top of page

2022: Ein Rückblick


Es scheint so, als hätte heutzutage jeder einen Blog. Einmal im Jahr müssen wir alles stoppen, die Punkte zusammenzählen und sehen dann, wie das Jahr verlief. Was bringen all diese Anstrengungen, wenn wir nicht auf unsere Veröffentlichungen verweisen können, in denen wir wichtige Trends und Anlagethemen kontinuierlich auf den Punkt gebracht haben. Lasst uns nach dieser Präambel das Jahr 2022 rückblickend betrachten, auch wenn dieses eher kurz ausfällt, da unser Blog noch sehr jung ist.


Also, schnapp dir eine Tasse Kaffee und sieh dir unseren Rückblick an.



With a good perspective on history, we can have a better understanding of the past and present, and thus a clear vision of the future." - Carlos Slim Helu

In diesem Beitrag versuche ich mich mehr auf die Gesamtbildtrends neben den einzelnen Werten zu konzentrieren. Lasst uns somit vor diesem Hintergrund auch einen Blick auf die Trends werfen, und danach noch welche Aktien auf unserem Tisch liegen, die sich langsam zu Investmentideen entwickeln.


Aus Leistungssicht war 2022 für die Heimmannschaft (das sind wir) ein sehr starkes Jahr, während andere Investmenthäuser eher versuchten am Leben zu bleiben. Weshalb sich eine positive Rendite auch umso besser anfühlt – zumal wir unsere Bücher häufig weit über 100 % netto long führen. 2022 war mit Sicherheit kein einfaches Jahr. Genauer gesagt ist der S&P 500 (SPY) um ca. 20 % gesunken und der ARK Innovation (ARKK) um (jetzt festhalten) 65 % im Jahresverlauf.


SPY und ARKK, tradingview.com


Da wir neben unserem Blog auch die Analysen bei SmallCapsClub verfassen und nebenher die Discord-Gruppe regelmäßig mit Ideen füllen, möchte ich unsere Mitglieder an einzelne unserer „Homeruns“ erinnern, welche für andere Anleger als Value-Dinosaurier gelten:


Die Veröffentlichungen unserer Ideenliste im Discord-Kanal haben wir eingestampft, wir wollen hier auf unserem Blog durchstarten – weil so mancher bereits nach dem Zugang zum Discord gefragt hat.


Betrachtet man das ganze aus einem anderen Blickwinkel, so hat die Financial Times mit dem Artikel "End of 'fantasy' stock market brings relief and pressure for short sellers." das Jahr 2022 sehr gut zusammenfasst.


Unser Jahr


In diesem Bericht befassen wir uns zu Beginn mit drei Unternehmen: Peabody Energy (BTU), International Seaways (INSW) und Transocean (RIG) und zeigen, wie sie sich im Jahr 2022, von den Märkten unterschieden haben.


Zur Info: Von den 10 besten Performern aller Aktien mit einer Marktkapitalisierung von mehr als 1,00 Mrd. USD wurden 2 zu Beginn des Jahres im Discord präsentiert:

Kann sich sehen lassen, oder?



1. Peabody Energy (BTU)


Peabody Energy war der erste „Call“ im Discord und kann eine Jahresperformance von 175 % vorweisen:



Peabody Energy war ein großer Gewinner für unsere Gruppe im Jahr 2022, ein buchstäbliches Comeback.


Warum Kohle?


Ganz einfach: Kohle ist so verhasst wie kaum ein anderer Rohstoff, und das in einigen Fällen zu Recht, obwohl metallurgische Kohle ein notwendiger Bestandteil für neuen Hochofenstahl ist (habt ihr euch am Anfang des Jahres die Stahlpreise angesehen? Sie waren auf einem Allzeithoch und bieten reichlich Anreiz für eine verstärkte Nutzung von metallurgischer Kohle). Auch thermische Kohle wird immer noch in großem Umfang für die weltweite Stromerzeugung verwendet, insbesondere in den Schwellenländern. Hinzu kommt, dass die Preise für Kraftwerkskohle in Newcastle im Jahr 2021 angesichts der robusten globalen Erdgaspreise stark gestiegen sind, was sowohl von einer sich erholenden Weltwirtschaft als auch von einem Substitutionseffekt profitiert.


Anders ausgedrückt: Kohle ist immer noch ein wichtiger Baustein für die Infrastruktur sowie die Stromerzeugung. Da die Investition in viele Rohstoffe, darunter auch Kohle, in den letzten zehn Jahren eine mühsame Angelegenheit war, einschließlich einer Umstrukturierung bei Peabody im Jahr 2016, bei der die Aktionäre leer ausgingen, gibt es eine starke Zurückhaltung bei der Ausweitung des Angebots.


Peabody Energy erlebte ein fantastisches Jahr 2021 mit einem Kursanstieg von 317,8 % im Kalenderjahr 2021, doch diese Performance war erst der Anfang.


Die Fundamentaldaten hatten sich zwar stark zum Positiven gewendet, Anleger zögerten aber immer noch sich auf die Aktie einzulassen und so habe ich Peabody Energy im Discord vorgeschlagen. Seit diesem Veröffentlichungsdatum sind die Aktien von Peabody Energy um rund 120% gestiegen, während der S&P 500 Index um etwa 13 % gefallen ist.


Ausschnitt Discord


Im Chat könnt ihr auch United States Steel (X) erkennen, die auch sagenhaft performed haben – da wir aber den Artikel nicht unnötig in die Länge ziehen wollen, werden wir euch diese Aktie ein anderes Mal behandeln.


Insgesamt hat Peabody Energy sehr gut abgeschnitten und schaffte es unter den top Aktien 2022 auf Platz 7.


Das Sahnehäubchen auf dem Eisbecher der Outperformance ist, dass das Kurs-Gewinn-Verhältnis von Peabody Energy für 2022 unter 4 liegt und für 2023 auf unter 5 prognostiziert wird. Und das bei einem Unternehmen, das zum Jahresende 2022 über 1 Mrd. USD an Nettobarmitteln verfügen wird und derzeit eine Free-Cashflow-Rendite von über 30 % aufweistdavon kann Apple (AAPL) nur träumen.


Anders ausgedrückt: Peabody Energy ist heute immer noch eine alternative Idee, das Unternehmen ist immer noch unbeliebt und die Ausgangsbewertung ist immer noch sehr vernünftig.



2. International Seaways (INSW)


International Seaways wird derzeit mit 38 $/Aktie gehandelt, was einer Marktkapitalisierung von 1,9 Mrd. $ entspricht. Im Laufe des Jahres 2022 verzeichnete die Aktie eine unglaubliche Aufwärtsbewegung und liegt nun seit Jahresbeginn um 158 % und seit der Veröffentlichung auf Discord 130 % im Plus.


Ausschnitt Discord


Ursprünglich war International Seaways neben Scorpio Tankers eine klassische Wette auf eine Erholung der Tanker-Raten. International Seaways und seine Konkurrenten haben bereits weitgehend von den hohen Tankerraten der letzten Monate profitiert, doch ist das Geschäftsumfeld noch weit davon entfernt, die Dynamik der Zeit vor Covid und dem Russland/Ukraine-Krieg wieder zu erreichen, was ein höheres Niveau erlaubt.


Am 5. Dezember trat das EU-Verbot für russisches Rohöl in Kraft, wodurch etwa 1 Million Barrel pro Tag an russischem Rohöl in andere Länder (vor allem in Asien) mit längerer durchschnittlicher Reisedauer umgeleitet werden. Ab Februar 2023 wird die EU auch die Einfuhr aller anderen Erdölerzeugnisse aus Russland verbieten, was zur Folge hat, dass weitere 1 Mio. Barrel pro Tag an Erdölerzeugnissen an weiter entfernte Märkte geliefert werden müssen.


Darüber hinaus wird erwartet, dass die Ölnachfrage in den nächsten Quartalen steigen wird und 2023 102 Mio. Barrel pro Tag erreicht. Da die Lagerbestände sehr niedrig sind, werden Öllieferungen von den Nettolieferanten an die Nettokonsumenten noch mehr an Bedeutung gewinnen.


Die steigende Nachfrage nach Tankern, die durch die oben genannte Dynamik angetrieben wird, wird jedoch nicht durch eine Zunahme des Angebots an Öltankern unterstützt, da die Neubestellungen nach wie vor auf einem historischen Minimum liegen und die globale Nettoflotte ab September 2021 nur um 1,5 % wächst. Insgesamt glaube ich, dass die Marktdynamik für Unternehmen, die in der Tankerindustrie tätig sind, sehr gut aussieht.


Man muss jedoch erwähnen, dass die niedrig hängenden Früchte bereits geerntet wurden und dass der Tankermarkt ein eher „toxisches“ Umfeld bietet, was dafür sorgen kann, dass es schnell wieder bergab gehen kann, weshalb wir die Position kürzlich geschlossen haben.

Am Ende des Jahres war International Seaways der Platz 10 (siehe oben) der besten Performer 2022. Zu meinem Pech habe ich vergessen Scorpio Tankers nicht auf Discord mitbehandelt, aber dennoch – ein spannendes Jahr.



3. Transocean (RIG)



Was Transocean (RIG) zu einem Top-Pick macht, ist das Potenzial für eine verbesserte Ausweitung des EBITDA-Multiples bei steigenden Tagesraten. Wenn der durchschnittliche Tagessatz wirklich die 401.000 $/Tag erreicht, die im FSR angegeben sind, würde dies einem EBITDA im Bereich von 2,0 Mrd. USD entsprechen und den Multiplikator in Richtung des 4-fachen senken. Um den 7-fachen Wert zu halten, müssten die Aktien in Richtung 7,00 – 8,00 USD steigen.


Die Analysten (zumindest einer von ihnen) halten dies für möglich. Die 14 professionellen Analysten, die sich mit der Aktie befassen, stufen sie als "Hold" ein, mit einer Spanne zwischen $4 - $8. Ich halte 8,00 USD für ein vernünftiges Ziel in dem Markt, die Zeit wird es uns noch zeigen.

Auch Transocean (RIG) wurde im Discord vor der Veröffentlichung des Berichts erwähnt:


Ausschnitt Discord


Damals wurde Transocean (RIG) mit einem Kurs von 2,51 $ gehandelt. Mittlerweile liegt der Kurs bei 6 $, sprich einen Kurssprung von etwa 140 %.



Zu den anderen Werten auf unserer Liste


Altisource Portfolio Solutions



Nach starker Volatilität beendete die Aktie das Jahr mit einem Minus von 18 %, nachdem sie zuvor bis zu 70 % gestiegen war. Ich kaufte den Kursrückgang im Dezember (ohne Übergewichtung). Mein persönliches Gefühl ist, dass die Dinge weitergehen und das Setup immer noch großartig ist.

Das Unternehmen nutzte den plötzlichen Anstieg des Interesses und führte ein Regalangebot durch, das dann viele Investoren verscheuchte. Der Wert ist immer noch spekulativ, aber wenn die Zinssätze hoch bleiben und die Kreditausfälle weiter ansteigen, ist das Unternehmen für einen sehr, sehr guten Lauf gerüstet. Die Refinanzierung der anstehenden Fälligkeiten wird meiner Meinung nach ein Katalysator für eine weitere Bewegung sein. Langfristig bin ich immer noch bullisch eingestellt.



Micron Technologies



Im Moment erlebt Micron wirklich harte Zeiten, aber der Sturm scheint beherrschbar zu sein, zumindest scheint es so. Die Frage ist, wie hoch die tatsächliche Run-Rate des Geschäfts ist, die vielleicht immer noch bei 25 Mrd. $ über den Zyklus gesehen wird, wobei 20 % Marge zu einer operativen Ertragskraft von etwa 5 Mrd. $ führen. Bei niedrigen Steuersätzen und Nettozinsaufwendungen könnte die Ertragskraft in einem solchen Fall wahrscheinlich über 4 Mrd. $ liegen, was immer noch etwa 3,50 $ pro Aktie entspricht.


Damit sind wir wieder in der Situation, in der wir uns um das Jahr 2020 befanden. Die Aktien wurden damals etwa auf dem gleichen Niveau gehandelt, die Nettobarguthaben sind ziemlich ähnlich und der Gewinn pro Aktie liegt über den Zyklus hinweg immer noch bei etwa 3,50 $. Im Moment befinden wir uns immer noch im Abwärtsmodus der Zyklizität, da das Unternehmen weiterhin auf Kostensenkungen zurückgreift und einen Abbau der Belegschaft um 10 % ankündigt.


Der Zeitpunkt eines Einstieges könnte näher kommen, denn wie unsere Analyse zu Micron Technologies zeigt, hinkt die Bewertung den Fundamentaldaten um einige Monate hinterher. Natürlich wurden die Aktien in der Zwischenzeit um die 100 $-Marke gehandelt, doch war dies durch einen riesigen Bullenmarkt bedingt und eine Umkehr der kürzlich gesehenen Ertragskraft ist hier alles andere als selbstverständlich.



Restoration Hardware



Höhere Zinssätze, nachlassende Immobilienverkäufe und die Angst vor einer Rezession machen RH zu schaffen. Diese Dinge sind jedoch nur vorübergehend, und das Unternehmen hat sich als extrem profitabler Marktführer in einem Bereich erwiesen, der nie verschwinden wird. RH wird in den nächsten Quartalen und vielleicht auch im nächsten Jahr aufgrund des schwierigen makroökonomischen Klimas zu kämpfen haben. Ich werde an dieser Stelle keine Aussichten bezüglich einer möglichen Rezession, Stagflation usw. vornehmen.


Betrachtet man jedoch nur das potenzielle Geschäft mit Luxuswohnungen, so sind die Wachstumsaussichten enorm. Darüber hinaus scheint das Kernsegment Einrichtung gut positioniert zu sein, um sich zu einem Geschäft für die oberste Wirtschaftsschicht zu entwickeln. In Anbetracht des Erfolgs, den das Unternehmen bei der Umwandlung von einem kitschigen Möbelhaus in eine Luxusmarke erzielt hat, die in den wichtigsten Design- und Architekturmagazinen vertreten ist, würde wir ich stark darauf wetten, dass sich die Geschäftsbereiche von RH unter der Führung von Gary Friedman weiter verstärken werden.


Mit der Volatilität umgehen – 2022 ein Jahr, das man nicht einreihen konnte


Da es für viele Anleger ein eher holpriges Jahr war, haben wir auch immer versucht den einzelnen Mitgliedern unter die Arme zu greifen und auch versucht immer ein Update in Bezug auf die ausgewählten Aktien zu geben …


Ausschnitt aus dem Discord-Channel vom 19.06.2022:

Einen schönen Sonntag euch allen! Was für eine Woche, die vergangene Woche! Am Donnerstag, dem 16. Juni 2022, gab es statistische Daten, wonach 90 % der Aktien im S&P 500 an diesem Tag fielen, und das war das fünfte Mal in den letzten 7 Tagen, dass 90 % der S&P 500 Aktien fielen. Bis zum Jahr 1928 gab es 0 Präzedenzfälle dieser Art, so dass es eine Untertreibung wäre zu sagen, dass der aktuelle Verkaufsdruck extrem ist. Dieser Verkaufsdruck hat sich in der vergangenen Woche auf viele meiner Zielwerte und Rohstoffaktien ausgeweitet, und die starken Rückgänge waren fast die spiegelbildliche Umkehrung der übergroßen Gewinne, die in den Wochen zuvor erzielt wurden. In dieser Woche, die am 30. Mai endete, stiegen beispielsweise die Aktien von Southwestern Energy (SWN) um 31,5 %, die von Range Resources (RRC) um 28,4 %, die von Antero Resources (AR) um 26,8 %. In der vergangenen Woche, die am 17. Juni 2022 endete, fielen dagegen die SWN-Aktien um 26,2 %, die RRC-Aktien um 23,7 % und die AR-Aktien um 23,7 %. Insgesamt war es eine Woche, in der die Überzeugung auf die Probe gestellt wurde. Ich habe jedoch darauf hingewiesen, dass der Markt die Überzeugung der später eintreffenden Bullen (euch, falls ihr meine Perspektive teilt) in Bezug auf die neueren strukturellen Bullenmarkt-Narrative auf die Probe stellen würde, und genau das ist jetzt der Fall (angefangen mit dem ersten Talk und der ersten Vorstellung im Discord mit beispielsweise Peabody Energy (BTU). [22:45] Wenn ihr über diese Volatilität hinwegseht oder ihr diese sogar nutzen könnt, insbesondere für diejenigen, die Positionen in den potenziellen Bullenmarktgewinnern (in meinen Augen natürlich) des nächsten Jahrzehnts aufbauen wollt, wird sich eure Perspektive ändern, was bedeutet, dass diese Art von Volatilität eine Chance ist. Versteht mich nicht falsch, die absoluten Dollar-Rückgänge, die ich von den Höchstständen erlitten habe (in Bezug auf das Halten von US-Aktien), würden jedem das Herz brechen, aber dies ist kein einfaches Spiel, es ist Schach, die langfristigen Ergebnisse sind fantastisch, und manchmal kann man nicht die Züge machen, die man machen möchte, aus steuerlichen Gründen usw., sondern man muss sich an das anpassen, was das Brett derzeit bietet. Die gute Nachricht für diejenigen, die schon lange in diesem Spiel sind, oder für diejenigen, die ihr eigenes Spiel beginnen, ist, dass die meisten von uns eine Überzeugung haben oder sie entwickeln, während viele Investoren sich verloren fühlen, weil die Investitionslandschaft ganz anders ist als das, was viele traditionelle Investoren gewohnt sind, und das wird wahrscheinlich auch in Zukunft so bleiben. Tut in diesem Umfeld euer Bestes, um auf dem Boden der Tatsachen zu bleiben, und nutzt auch hier die relativen und absoluten Chancen. Dabei sollten natürlich auch andere Werte außerhalb des Rohstoffspektrums nicht außer Acht gelassen werden! Sollte jemand eher nicht von Rohstoffen u.ä. überzeugt sein, kann es jedenfalls nicht falsch sein eine kleine Position als Beimischung zum Portfolio zu eröffnen (keine Anlageberatung an dieser Stelle, sondern nur eine Idee). Ich wünsche allen einen schönen Sonntag. -Valentin

Seit dem Tiefpunkt des Aktienmarktes ist der SPDR S&P Oil & Gas Exploration & Production ETF (XOP) um 41,26 % gestiegen, der SPDR S&P Metals & Mining ETF (XME) um 11,98 % und der Energy Select SPDR Fund um 58,00 %. Nur der VanEck Vectors Gold Miners ETF (GDX) hat sich wesentlich schlechter entwickelt, was sich für uns zu einem Anhaltspunkt entwickelt hat:

Discord Ausschnitt vom 03.11.2022


Neben Barrick Gold (GOLD) und Kinross Gold (KGC) haben wir zusätzlich noch Newmont Corp (NEM) als Idee in das Depot gelegt!:

vp.ideas Instagram, instagram.com


Kleiner Ausschnitt vom 03.11.2022:

Als erstes möchte einen neuen Wert hinzufügen, der in meinen Augen ein absoluter Gewinner sein kann, sollte die FED die Route der Zinspolitik ändern... alias Fed-Pivot. Folgende Gründe: [19:26] Ich denke (und die Historie belegt das), das letzte Wort haben die Edelmetallproduzenten, genauer gesagt Barrick Gold $ GOLD und unser neuer Kandidat Newmon Corporation $NEM. Seit Jahresbeginn fielen die Aktien der Newmont Corporation um 32,92 %, da ein durch höhere Kosten verursachter Gewinnausfall die Aktien belastete und natürlich der starke Dollar. damit hat $NEM des S&P an Schwäche übertroffen.. [19:29] Auch die Aktien von Barrick Gold (GOLD), die seit Jahresbeginn 20 % verloren, haben sich somit im Jahr 2022 schwer getan. [19:30] Diese Preisrückgänge bei zwei der führenden Edelmetallproduzenten sind in einem Umfeld, in dem die Inflation den höchsten Stand seit vier Jahrzehnten erreicht hat und viele andere angebotsseitige Inflationstreiber, wie z. B. Energieaktien, zumindest auf relativer Basis stark ansteigen, erheblich. Mit dem starken Rückgang der Kupferpreise hat sich das Kupfer-Gold-Verhältnis nach unten bewegt, was ein typisches Verhalten bei einem Wirtschaftsabschwung ist.

stockcharts.com

Könnte sich das Verhältnis von Kupfer zu Gold nach unten bewegen? Ja, wie der Abschwung im Jahr 2008 und die jüngste Pandemie im Jahr 2020 im zeigte. Ein Grund dafür, dass die Edelmetallaktien noch nicht wesentlich gestiegen sind, liegt meiner Meinung nach darin, dass sie eine längerfristig straffere Geldpolitik einpreisen. Die Anleger scheinen jedoch zu glauben, dass es sich wieder um 2008 oder zumindest um eine Wiederholung von 2009-2020 handelt, weil sie ihr Geld in die früheren Gewinner des Bullenmarktes stecken, insbesondere in Technologieunternehmen, während sie die jetzt führenden Energiesektoren ignorieren. Ironischerweise könnte der Edelmetallkomplex die derzeitige Korrektur anführen, sobald die US-Notenbank von ihrem strafferen Kurs abweicht oder wenn andere Zentralbanken aufholen, wodurch der US-Dollar etwas von seinem jüngsten Glanz verliert. Die Fed und andere Zentralbanken können es sich jedoch leisten, geduldig zu sein... zumindest eine Zeit lang, wenn wir nicht schon die Spitze erreicht haben, weil die hartnäckige Inflation, die starke Kreditvergabe und das kräftige Lohnwachstum, die strukturell inflationär sind, allesamt anders sind als die Investitionslandschaft vor der Pandemie. Die Marktteilnehmer sollten diese potenzielle Preisentwicklung im Auge behalten, d. h. wann Edelmetalle und Edelmetallaktien wieder an der Spitze stehen, denn sie könnte eine weitere Runde der Preisentwicklung andeuten, wie wir sie von 2020-2022 erlebt haben, und nicht eine weitere Runde der Preisentwicklung, wie wir sie von 2009-2020 erlebt haben. (edited) -Valentin [19:50]

Der 03.11.2022 hat den Nagel sprichwörtlich auf den Kopf getroffen was den Einstieg bei Newmont Corp (NEM) betrifft. Aktuell befinden wir uns auch an einem sehr interessanten Punkt, nämlich direkt unterhalb der 200-Tage Linie, die 100- sowie 50-Tage Linie ist bereits überwunden. Sollte die 200-Tage Line durchbrochen werden, könnte es für Newmont Corp weiter bergauf gehen.

Newmont Corp, tradingview.com


Da wir nicht „Unsere Favoriten für 2023“ als Banner benutzen wollen, und dann ein paar Werte auf eure Monitore platzieren, finden wir es produktiver im Laufe des Jahres weiterhin Aktien mit interessanten Niveaus zu präsentieren.


Ein Beispiel für eine der Investmentideen die sich gerade entwickelt ist beispielsweise Intel Corp. ($INTC), Banco Makro ($BMA), TFS Financial (TFSL) - alias 10 %ige Staatsanleihe, Petrobras ($PBR.A) und Meta Platforms ($META) um ein paar zu nennen. Im Verlauf dieses Bärenmarktes wird die Liste der Möglichkeiten jedoch immer länger.


Ein Beispiel anhand des wahrscheinlich umstrittensten Wertes: Intel Corp. ($INTC)



Warum Intel Corp anfängt interessant zu werden


Wir waren lange Verfechter der Intel-Aktie. Inzwischen haben die Aktien jedoch eine Kehrtwende vollzogen und noch mehr. Der langfristige Chart sieht furchtbar aus. Hier sind 25 Jahre Intel-Aktien:

INTC, tradingview.com


Die Aktien liegen nur noch geringfügig über dem Stand von 1997. Die jüngste Rallye konnte die alten Höchststände der Dot-Com-Ära nicht überwinden und der Aktienkurs befindet sich jetzt wieder im Bereich der späten 2000er bis frühen 2010er Jahre.


Besser sieht es jedoch aus, wenn wir das zugrunde liegende Geschäft und nicht den Aktienkurs betrachten. Die Gewinne sind gegenüber ihrem jüngsten Höchststand um die Hälfte gesunken, liegen aber immer noch deutlich über denen der letzten Jahre, ganz zu schweigen von der Dotcom-Ära:


Die Sache ist die, dass Intel während der Dot-Com-Ära ein KGV von 75 hatte und jetzt liegt das KGV bei 8.


Zur Erinnerung: ALLE Technologiewerte werden über einen relativ langen Zeitraum zu Versorgungsunternehmen. Jede Innovation wird kopiert und zur Massenware. Deshalb ist es so schwer, das 10-fache des Umsatzes für ein Unternehmen zu zahlen und trotzdem Geld zu verdienen. Intel hat seine Einnahmen von 2000 bis 2021 versechsfacht und der Aktienkurs ist gefallen. Autsch.


Wo steht Intel im Jahr 2023?


Die Prognose lautet, dass es noch mehr Schmerzen geben wird. Wir wollen hier nicht um den heißen Brei herumreden. Analysten gehen davon aus, dass die Gewinne im nächsten Jahr weiter sinken werden, und zwar auf nur noch etwa 2 US-Dollar pro Aktie.


Warum also jetzt?


Intels Hauptstärke liegt in seinem F&E-Budget. Das Unternehmen gibt jährlich mehr als 15 Milliarden Dollar für Forschung und Entwicklung aus, verglichen mit etwa 5 Milliarden Dollar für Nvidia und 4 Milliarden Dollar für AMD. Vor AMDs jüngstem Aufschwung gab das Unternehmen nur 1 Milliarde Dollar pro Jahr für F&E aus, und ich gehe davon aus, dass AMD seine Ausgaben noch einmal kürzen wird, jetzt, da die kurze Zeit der übermäßigen Rentabilität abrupt zu Ende geht.


F&E … Forschung und Entwicklung.


Intels F&E war in letzter Zeit nicht sehr effektiv. Sie hatten wiederholt Rückschläge bei ihren Chips der nächsten Generation. Aber im Laufe der Zeit ist die viel größere Gruppe von Ingenieuren im Vorteil. Wir haben in der Vergangenheit immer wieder kurzlebige Aufschwünge von AMD und anderen Konkurrenten erlebt, aber sie verlieren ihren Vorsprung, sobald Intels nächste Chipgeneration unweigerlich kommt. Zumindest wenn man daran glaubt, das soll jeder für sich entscheiden.


Zusätzlich zu den weitaus größeren Ressourcen von Intel baut das Unternehmen große neue Fertigungsanlagen in Arizona und Ohio. Dank des CHIPs-Gesetzes wird Intel für den Bau dieser neuen Anlagen von der Bundesregierung stark subventioniert. Es ist im Allgemeinen eine kluge Idee, staatliche Fördermittel in Milliardenhöhe anzunehmen, wenn sie angeboten werden.


Die PC-Verkäufe sind im Jahresvergleich um 20 % zurückgegangen. Es ist kein Schock, dass Intel angesichts des größten Rückgangs bei den Computerverkäufen aller Zeiten um Geld kämpft. Alle haben sich 2021 von der Halbleiterknappheit hinreißen lassen und alles ging sofort online. Dieser Trend kehrte sich 2022 um, und jetzt gibt es zu viele Lagerbestände. So soll es sein. Langfristig gesehen dominiert Intel nach wie vor seine Schlüsselmärkte, verfügt über weitaus mehr Ressourcen als seine Konkurrenten und die Regierung subventioniert seine hochmodernen neuen Fabriken. Die Aktien sind ein Schnäppchen nahe dem 20-Jahres-Tief.


Abschließend möchte ich betonen, dass es möglich ist, selbst in einem Aktienmarkt wie diesem eine Performance zu erzielen. Natürlich haben wir abseits von Rohstoffaktien auch Aktien wie Banken ($C, $DB, $TFSL, …), Hausbauer oder Zulieferer ($LEN, $BLDR, $LPX…) bis zu Fintech ($STNE, $LC, $PGY…) und Anderen ($MU, $INTC, $REDF, $Z, $OPEN, $CPNG, $STEM, $NU, $EXAS…). Kurzum: Es ist für jeden etwas dabei.



Kurz zu den Rohstoffen


Dies bezieht sich nicht nur auf Ölaktien, sondern auch Kupfer, Lithium, Stahl und so weiter …

Zu diesem Zeitpunkt mögen viele Anleger denken, dass es zu spät ist, um auf den Zug aufzuspringen, doch die Energiepreise sind vergleichsweise noch immer niedrig und die Ölpreise werden weit unter dem Preisniveau gehandelt, das sie inflationsbereinigt zwischen 2008 und 2014 erreicht hätten.


Anleger, die Rohstoffaktien scheuen, sollten sich mit Finanztiteln befassen, da diese ebenfalls von einer steileren Zinskurve profitieren werden, die nach einer eventuellen Pause und einem Schwenk der US-Notenbank wahrscheinlich bevorsteht, wann auch immer dieser stattfinden wird.


Danke an alle, die uns seit unserem Beginn begleiten!


Wir freuen uns über jeden unserer Leser, jedes Feedback (direkt hier in den Kommentaren oder auf Instagram) und hoffen euch einen Einblick in den Aktienmarkt abseits der gehypten Technologieaktien geben zu können.


- Valentin & Patrick

Haftungsausschluss


ALLES IN DIESER PUBLIKATION ERHEBT NICHT DEN ANSPRUCH, AUF DIE BEDÜRFNISSE DER PERSON ODER DES UNTERNEHMENS ZUGESCHNITTEN ZU SEIN, DIE DIESE PUBLIKATION ERHALTEN.


Die in dieser Veröffentlichung enthaltenen Informationen wurden von VP Ideas , einem unabhängigen Gewerbe verfasst. Die Autoren gehen davon aus, dass die enthaltenen Informationen aus Quellen stammen, die sie für zuverlässig halten.


Die Inhaber geben jedoch keine ausdrückliche oder stillschweigende Zusicherung oder Garantie für die Genauigkeit, Vollständigkeit oder Richtigkeit der Informationen. Die Rolle der Inhaber ist strikt auf das Marketing, den Vertrieb, das Webhosting und die Rechnungsstellung für VP Ideas beschränkt. Die Inhaber geben keine Zusicherungen oder Garantien in Bezug auf den Inhalt von VP Ideas.


Die in dieser Publikation enthaltenen Informationen stellen keine Rechts-, Buchhaltungs- oder Steuerberatung oder individuell zugeschnittene Anlageberatung dar und sind nicht auf Ihre persönliche finanzielle Situation zugeschnitten. Die in dieser Publikation besprochenen Anlagen sind möglicherweise nicht für Sie geeignet.


Sie sind gehalten, Ihre eigene Due-Diligence-Prüfung und Analyse durchzuführen, Ihre eigenen Schlussfolgerungen zu ziehen und Ihre eigenen Anlageentscheidungen zu treffen. In allen Bereichen, die eine rechtliche, buchhalterische oder steuerliche Beratung oder eine individuell zugeschnittene Anlageberatung betreffen, sollten Sie sich an Rechtsanwälte, Wirtschaftsprüfer, Steuerberater, Anlageberater oder andere Fachleute verwiesen werden, die für eine solche Beratung zugelassen oder anderweitig befugt sind.


Diese Publikation enthält keinerlei Empfehlungen zum Kauf, Verkauf oder Halten eines bestimmten Wertpapiers, einer Wertpapierklasse oder der Wertpapiere einer Klasse von Emittenten und dient ausschließlich zu Informationszwecken. Der Kommentar wird ohne Bezug auf eine Anlagestrategie oder ein von den Inhabern angebotenen Anlagestrategien oder Produkte geäußert.


Zum Zeitpunkt dieser Veröffentlichung halten die Inhaber und die Autoren, die direkt an der Erstellung und Verbreitung dieser Veröffentlichung beteiligt sind, und Unternehmen, die von diesen Mitarbeitern verwaltet oder kontrolliert werden, Positionen in den folgenden Wertpapieren, die in dieser Publikation erwähnt werden: RRC, AR, SWN, RIG, MU, ASPS, TFSL, STNE, PL, Z, C, DB, PRA.A, NEM, GOLD, BTU


Diese Veröffentlichung ist keine Aufforderung, als Wertpapierhändler oder -berater tätig zu werden, und darf unter keinen Umständen als solche ausgelegt werden. Die in dieser Publikation zum Ausdruck gebrachten Meinungen sind die des Herausgebers und können sich ohne vorherige Ankündigung ändern. Die Informationen in dieser Publikation können veraltet sein und es besteht keine Verpflichtung, diese Informationen zu aktualisieren. Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist kein Hinweis auf die künftige Wertentwicklung, künftige Erträge werden nicht garantiert, und es kann zu einem Verlust des ursprünglichen Kapitals kommen.


SOWEIT GESETZLICH ZULÄSSIG, ÜBERNIMMT WEDER VP IDEAS NOCH EINE ANDERE PERSON ODER GESELLSCHAFT IRGENDEINE HAFTUNG FÜR DIREKTE, INDIREKTE ODER FOLGEVERLUSTE, DIE SICH AUS DER VERWENDUNG DIESER PUBLIKATION ODER DER DARIN ENTHALTENEN INFORMATIONEN ERGEBEN. VP IDEAS UND DIE MIT IHR VERBUNDENEN UNTERNEHMEN LEHNEN AUSDRÜCKLICH JEGLICHE GARANTIEN AB, EINSCHLIESSLICH, ABER NICHT BESCHRÄNKT AUF ZUKÜNFTIGE LEISTUNGEN ODER ERTRÄGE.


Die in dieser Publikation enthaltenen Links werden als korrekt angesehen, die Nutzung der verlinkten Seiten erfolgt jedoch auf eigenes Risiko des Nutzers. Diese Publikation billigt keine der verlinkten Seiten.


Bestimmte Namen, Wörter, Titel, Phrasen, Logos, Symbole, Grafiken oder Designs auf den Seiten dieser Publikation können Handelsnamen, eingetragene oder nicht eingetragene Handels- oder Dienstleistungsmarken ("Marken") von VP Ideas oder von Dritten darstellen und werden von VP Ideas unter Lizenz verwendet. Jedoch, die Darstellung von Warenzeichen auf den Seiten dieser Publikation bedeutet nicht, dass eine Lizenz an Dritte erteilt wurde.


Diese Veröffentlichung ist durch die Urheberrechtsgesetze von Österreich und/oder anderen Ländern geschützt. Alle Rechte sind vorbehalten. Dem Benutzer wird keine Lizenz gewährt, außer für den persönlichen Gebrauch, und es ist nur eine gedruckte Version erlaubt. Kein Teil dieser Veröffentlichung oder ihres Inhalts darf kopiert, heruntergeladen, in einem Datenabfragesystem gespeichert, weiter übertragen oder anderweitig vervielfältigt, gespeichert, verbreitet, übertragen oder verwendet werden, gleich in welcher Form oder mit welchen Mitteln, es sei denn, es liegt eine vorherige schriftliche Genehmigung vor.


Diese Veröffentlichung ist urheberrechtlich geschützt und auf die alleinige Nutzung durch VP Ideas-Kunden beschränkt. Bitte veröffentlichen Sie sie NICHT auf einer Website, leiten Sie sie nicht weiter und erstellen Sie keine Kopien (gedruckt oder elektronisch) für andere Personen. Jede Vervielfältigung eines Teils dieser Publikation oder ihres Inhalts muss einen Hinweis auf unser Urheberrecht enthalten. Jedes unbefugte Herunterladen, Weiterleiten oder sonstige Kopieren, Ändern oder Verwenden der Marken, dieser Veröffentlichung oder des Inhalts dieser Veröffentlichung kann eine Verletzung gesetzlicher oder gewohnheitsrechtlicher Rechte darstellen, die den Verletzer vor Gericht bringen kann.


Der Handel an den Märkten birgt ein Risiko. Wir sind keine registrierten Anlageberater. Machen Sie Ihre eigene Due Diligence.

コメント


bottom of page