top of page

ETF Chance Brasilien - Jetzt einsteigen?

Trotz der Herausforderungen in den Schwellenländern sticht der brasilianische Aktienmarkt heraus. Während der S&P 500 in einem Jahr um 15 % zulegte, stieg der EWZ mit 28 % fast doppelt so stark an. Ist das ein Zeichen einer Trendwende? In diesem Bericht befassen wir uns mit dem breiten brasilianischen Markt und analysieren den EWZ und potenzielle Treiber für weiteres Wachstum. Interessiert? Viel Spaß beim Lesen!


Seit mehreren Jahren sind die Schwellenländer für die Anleger weltweit ein Problem. Dieser Trends spiegelt leider schon eine geraume Zeit bzw. hat der brasilianische ETF (Ishares MSCI Brazil ETF NYSE:EWZ, WKN: A0Q4R8 ISIN: DE000A0Q4R85) seit dem ATH von $102 nur noch eine Richtung: nach unten


iShares MSCI Brazil
stockcharts.com

Geht man jedoch 1 bis 2 Schritte zurück und betrachtet die Indizes weltweit sticht der brasilianische Markt aus der Masse hervor. Während beispielsweise der S&P 500 seit einem Jahr rund 15 % zugelegt hat, konnte der EWZ knapp das doppelte mit rund 28 % vorweisen:



Heißt das nun Licht am Ende des Tunnels der langjährigen Underperformance?


Im heutigen Bericht kommen wir zuerst zum breiten brasilianischen Markt und nehmen den EWZ unter die Lupe. Wir gehen auf potenzielle Katalysatoren ein, welche den Markt in Brasilien weiter nach oben treiben können. Zum Schluss kommen wir zu zwei kleineren Unternehmen, welche das Potenzial besitzen nicht nur den brasilianischen, sondern auch den breiten Markt zu schlagen.


Wir haben dein Interesse geweckt? – Dann viel spaß beim Lesen!




Breite brasilianische Markt (EWZ)


Nach Angaben des ETF-Emittenten besteht das Hauptziel von EWZ darin, die Wertentwicklung eines Indexes abzubilden, der brasilianische Aktien umfasst, und so den Anlegern ein Engagement in großen und mittelgroßen Unternehmen in Brasilien zu bieten. Aktuell ist der EWZ ein bedeutender Fonds mit einem Nettovermögen von mehr als 5 Milliarden USD. Sein Handelsvolumen ist ebenfalls robust.


Eines der bemerkenswerten Merkmale von EWZ ist seine hohe Ausschüttungsquote, die eine rückwirkende 12-Monats-Rendite von über 8,40 % bietet, wobei die Dividenden halbjährlich gezahlt werden. Trotz seiner Vorzüge ist die jährliche Nettokostenquote mit 0,58 % laut iShares für einen großen Länderfonds nicht besonders günstig.


EWZ Dividend Yield
ycharts.com

https://ycharts.com/companies/EWZ/dividend_yield


Fees for EWZ

Das Portfolio von EWZ umfasst insgesamt 48 Aktienpositionen, und seine Volatilität ist vergleichsweise hoch. In den letzten drei Jahren lag die durchschnittliche Volatilität bei über 32 % und damit deutlich höher als die Standardabweichung der Renditen des S&P 500 im gleichen Zeitraum. Für Value-Investoren könnte EWZ interessant sein, weil sein KGV laut Morningstar unter 7 liegt, während iShares das KGV derzeit mit nur 5,13 angibt. Um dieses „Extrem“ etwas deutlicher zu veranschaulichen, ist diese Grafik, in Bezug auf die historische Bewertung brasilianischer Aktien, interessant:


Während der Median bei etwa 15 liegt, wird der breite brasilianische Markt mit einem Wert von 5,13 bewertet (oben):


MSCI Brazil P/E valuation

Die nächste Grafik von Crescat Capital zeigt eine weitere Perspektive, vor allem im Vergleich zur Bewertung der US-Aktien, welche aktuell 65 % des globalen MSCI Index ausmachen:

Brazilian Stocks: Price-to-Sales Ratio

Der Fonds umfasst in erster Linie Large-Cap-Unternehmen. Darüber hinaus weist EWZ eine wertorientierte Allokation auf, wobei wachstumsorientierte Positionen nur 16 % der Fondsanteile ausmachen. Trotz der hohen Dividende und der geringen Dynamik bleibt die Liquidität hoch, und die Qualität der Unternehmen im EWZ-Portfolio wird als relativ hoch eingeschätzt. Es ist jedoch wichtig, sich bewusst zu machen, dass der ETF konzentriert ist, da etwa 56 % seines Vermögens auf die zehn größten Titel entfallen und Petrobras (NYSE:PBR.A) mit 13,81 % einen Großteil ausmacht gefolgt von Vale S.A. (NYSE:VALE) mit 13,00 %. (22.07.2022)


EWZ Portfolio Holdings

Die richtige Interpretation der Sektoraufteilung ist für Anleger von entscheidender Bedeutung. Unter den vertretenen Sektoren gelten Finanzwerte, Grundstoffe, Energie und Industriewerte als risikofreudig e und zyklische Bereiche. Das Engagement in wachstumsorientierten Sektoren ist jedoch relativ begrenzt. Auf der anderen Seite spielen defensive Sektoren eine bemerkenswerte Rolle, mit einer angemessenen Gewichtung von Versorgern und Basiskonsumgütern.


EWZ Exposure Breakdowns


Rückenwind in Brasilien


Für ein einleitendes Verständnis haben wir 2 Berichte zu dem Thema Brasilien verfasst, die auch heute noch durchaus lesenswert sind:



Bruttoinlandsprodukt


Brasilien ist die zehntgrößte Volkswirtschaft der Welt und eines der wenigen Länder, die sich bei der Ölproduktion selbst versorgen können. Darüber hinaus nimmt das Land eine herausragende Stellung als führender Produzent alternativer Energiequellen ein und ist der zweitgrößte Eisenerzproduzent der Welt.

Laut YCharts liegt das brasilianische BIP derzeit bei 1,920 Billionen, was einem Anstieg von rund 16 % gegenüber dem Vorjahr entspricht, als es bei 1,650 Billionen lag. Es stimmt zwar, dass das BIP tendenziell gesunken ist, aber es ist erwähnenswert, dass historisch gesehen die bedeutendsten Renditen oft an der Wende eines Trends auftreten und nicht mitten in einem solchen.


Brazil GDP

Lula


Anleger halten sich häufig an den berühmten Rat von Warren Buffett: "Sei ängstlich, wenn andere gierig sind, und gierig, wenn andere ängstlich sind". Der brasilianische Markt ist ein perfektes Beispiel für diesen Grundsatz. Als Präsident Luis Inacio Lula da Silva, der gemeinhin als "Lula" bezeichnet wird, gewählt wurde, kamen Befürchtungen hinsichtlich einer möglicherweise marktfeindlichen Politik auf. Historische Daten zeigen jedoch, dass sich der brasilianische Aktienmarkt während Lulas erster Amtszeit von 2003 bis 2010 tatsächlich gut entwickelt hat. Daher ist die Annahme, dass die Präsidentschaft Lulas allein ein Grund ist, eine pessimistische Haltung einzunehmen, historisch unbegründet.



Investment Case


Die Wertentwicklung von EWZ wird nicht nur durch den brasilianischen Aktienmarkt, sondern auch maßgeblich durch die Entwicklung der brasilianischen Währung beeinflusst. In der Vergangenheit ist der brasilianische Aktienmarkt aufgrund der hohen Inflation allmählich gewachsen, während der Wert der brasilianischen Währung gegenüber dem US-Dollar stetig gesunken ist. Seit Anfang 2022, insbesondere in den letzten zwei Monaten, hat sich jedoch eine interessante Entwicklung vollzogen: Die brasilianische Währung hat aufgewertet, während der brasilianische Aktienmarkt einen Rückgang verzeichnete. Diese Kombination aus einem starken brasilianischen Real und schwachen einheimischen Aktien ist ein seltenes Phänomen.


iShares MCSI Brazil ETF

Wenn der brasilianische Real an Wert gewinnt, fällt dies in der Regel mit einem Anstieg der lokalen Aktienwerte zusammen, der durch ausländische Investitionsströme und Rohstoffpreise, die für beide Märkte eine wichtige Rolle spielen, ausgelöst wird. In den letzten 14 Monaten hat die Banco Central do Brasil jedoch extreme Straffungsmaßnahmen ergriffen.


Die derzeitige restriktive Geldpolitik hat dazu geführt, dass die Opportunitätskosten für den Besitz lokaler Aktien im Vergleich zu Bargeld und Anleihen höher sind. Folglich hat dies die positiven Auswirkungen steigender Umsätze, Gewinne und Dividenden auf dem Markt überlagert. Infolgedessen sind die Bewertungen fast auf den niedrigsten Stand seit Beginn der Aufzeichnungen gesunken, was günstige Bedingungen für eine potenzielle Trendwende nach oben schafft, sobald eine geldpolitische Lockerung eingeleitet wird.


Da der Markt stark unterbewertet ist, ist es unwahrscheinlich, dass diese Bedingungen über einen längeren Zeitraum anhalten, und jeder Hinweis auf eine Lockerung der Geldpolitik durch die Banco Central do Brasil (BCB) könnte als Auslöser für eine deutliche Markterholung dienen.


In einem Satz erklärt: Während brasilianische Aktien nach wie vor sehr billig sind und die Inflation bei etwas mehr als 3 % liegt, warten wir darauf, dass die BCB die Zinsen von 14 % zu senken – gleichzeitig werden wir mit 8,40 % Dividende p.a. für das Warten bezahlt.



Und all das, während sich die Chart-Technischen Aspekte zum Vorteil entwickeln:


iShares MCSI Brazil ETF

  1. Steht ein Ausbruch nach oben bevor?

  2. Warum sollte man den S&P zu einem KGV von 20 besitzen, wenn Brasilien zu einem KGV von 5 besitzen kann?


US-Aktien haben eine luftige Bewertung


Die folgenden Aspekte sollen nicht dazu animieren, sämtliche US-Aktien zu verkaufen. Wir wollen nur verdeutlichen, dass mit jedem Tag, an dem die US-Aktien weiter steigen, das Risiko-Ertrags-Verhältnis für eine Vollinvestition in US-Aktien verschlechtert. Auch hier gilt:

"Sei ängstlich, wenn andere gierig sind, und gierig, wenn andere ängstlich sind". – Warren Buffett.

Gegenwärtig weisen Bewertungskennzahlen Niveaus auf, die sogar den Extremen von 1929 und 2000:



… Währenddessen hat sich das Ertragswachstum verlangsamt:


Marktwachstum Brasilien

Praktisch das gesamte US-Rentensystem konzentriert sich auf 5-10 Tech-Namen und die Bewertungen weisen auch hier hohe Niveaus vor – können die Aktien dennoch weiter steigen? – Ja.


S&P500 return and concentration

John Hussman sieht von hier aus, basierend auf einer historischen Regressionsanalyse, die schlechtesten erwarteten zukünftigen Renditen des letzten Jahrhunderts. Es wird viel mehr als eine KI-Blase nötig sein, damit der Aktienmarkt so weitermacht wie bisher:




Risiko


Allerdings gibt es ein Hauptrisiko zu beachten, das in erster Linie von einer Abwärtsbewegung der Eisenerz- oder Sojabohnenpreise ausgeht, die den brasilianischen Real unter Druck setzen könnte. In den letzten 25 Jahren gab es eine bemerkenswert enge Korrelation zwischen dem brasilianischen Terms-of-Trade-Index und der Performance des EWZ. Wenn die Handelsbedingungen ähnlich günstig waren, verzeichnete der MSCI Brazil in der Vergangenheit höhere Werte. Während ein Rückgang der Rohstoffexportpreise den EWZ unabhängig von den geldpolitischen Bedingungen belasten könnte, wäre ein erheblicher Rückgang erforderlich, um das derzeitige Ausmaß der Unterbewertung am Markt zu rechtfertigen.


Zum einem besteht nun die Möglichkeit für euch den EWZ zu kaufen und ihr kein Risiko in Bezug auf Einzelaktien eingehen wollt. Für diejenigen die nach Einzelaktien suchen, ergibt sich nun folgende Möglichkeit:





留言


bottom of page